Viele SchülerInnen, die Lernprobleme haben, leiden unter Gefühlen wie Frustration und Versagensangst. Kein Wunder, dass in diesem Zustand das Lernen gar nicht mehr klappt. Hier finden Sie wertvolle Tipps für nachhaltiges Lernen von Anfang an.

Oft wird die Hochsensibilität mit ADHS (Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Störung) gleichgesetzt, da in beiden Fällen das jeweilige Nervensystem mit Reizen überfordert ist. Trotzdem sollten beide Phänomene genau und möglichst voneinander abgegrenzt betrachtet werden.

Entscheidend für einen optimalen Lernerfolg ist eine entspannte emotionale Atmosphäre. Gerade legasthene, hochsensible und auch hochbegabte Kinder und Jugendliche sind oft von starken Angstgefühlen betroffen. Für ein positives Lernergebnis ist es somit unerlässlich, eine positive Grundstimmung beim Lernen herzustellen.